Zweiter Platz beim Regionalwettbewerb SolarMobil Bayern

In heißen, manchmal rasanten, manchmal beschaulichen Rennen traten am 22.07.21 verschiedenste Solarautos in der Ultraleicht-Junior Klasse gegeneinander an. Schauplatz der Rennen war das VDI-Lab Augsburg, wo der diesjährige Regionalwettbwerb SolarMobil Bayern ausgetragen wurde.

Es ging an diesem Tag darum mit einem selbstkonstruierten Solarauto zu beweisen, dass nur mit Sonneneinstrahlung eine schnelle Zeit auf der vorgegebenen Rennstrecke möglich ist.

Da drehte hier ein Motor durch, da verursachte ein Führungsdorn zu viel Reibung, da funktionierte dort die Wendeautomatik nicht mehr. Heißkleben, biegen, tüfteln und diskutieren am Streckenrand inklusive. 

Die besten Autos überzeugten auf der Rennstrecke und mit einer gelungenen Präsentation der Konstruktion vor der Jury. Als Innovationsschwerpunkt war dabei „Papierleichtbau“ vorgegeben - das komplette Chassis der Autos musste daher aus Papier oder Pappe hergestellt werden. Alle Autos waren immer das Ergebnis einer Teamleistung. Im Vorfeld entwarfen, verwarfen, konstruierten, bastelten und probierten die Teams wochenlang im Wahlkurs "Physikalisches Experimentieren" und in ihrer Freizeit an den Fahrzeugen.

Eva, Niklas, Samuel, Clemens, Julian, Daniel und Leo schafften es so mit viel Geduld und Einsatz drei fahrtüchtige Autos auf die Räder zu stellen, die allesamt wettbewerbstauglich waren.

Das Fahrzeug des Teams Solarrakete von Daniel und Leo überzeugte dabei rundum und so erreichten die beiden einen tollen zweiten Platz.

 

P. Spießl