Von autonomen Autos bis Umweltschutz

MdB Hansjörg Durz im Gespräch mit Schülern des SGF

Es ist fast eine Tradition geworden, dass der CSU-Abgeordnete Hansjörg Durz das Staatliche Gymnasium Friedberg und dort vorrangig die Schüler des Sozialwissenschaftlichen Zweiges zu einem Gespräch besucht. Auch in diesem Schuljahr nutzten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, ihre Fragen und Wünsche, aber auch Forderungen dem Politiker direkt mitzuteilen. Dabei spielte natürlich das Thema „Klimaschutz“ eine wichtige Rolle, aber auch andere Themen aus dem Bereich des Umweltschutzes wurden diskutiert. Vor allem die anwesenden Mitglieder des neu gegründeten Arbeitskreises „Umweltschutz“ nutzten die Möglichkeit, ihre Vorstellungen einer nachhaltigen Politik zu formulieren, die sie dem Politiker auch in Form eines Offenen Briefes zusätzlich übergaben.

Darüber hinaus zeigte sich allerdings ebenso, dass sich die Jugendlichen entgegen der oft geäußerten Meinung, die Jugend würde sich nicht informieren und mit politischen Themen auseinandersetzen, sehr wohl eine dezidierte Meinung bilden, was vor allem auch am Thema Digitalisierung deutlich wurde. Der Bundestagsabgeordnete, der im Ausschuss zur Digitalen Agenda sitzt, stellte deutlich dar, welch große Bedeutung dieser Bereich für alle Bereiche der Politik hat und gleichzeitig auch, dass die Politik teilweise noch Probleme im Umgang mit dieser relativ neuen Herausforderung hat.

Sowohl die Schüler der 9. Klasse, als auch die Oberstufenschüler bedauerten das Ende der Schulstunden dann sichtlich, was im regulären Schulalltag nicht immer der Fall ist. Für den Besuch im kommenden Schuljahr blieben sicherlich genügend Fragen offen.

Artikel: Ulrike Kolper-Christl
Bilder: Hannes Warnberger