Ehemaliger Schüler Jakob Sedlmeir als Schnittstelle zwischen Schule und Hochschule

Als er vor einigen Jahren in der gleichen Situation war, hätte er sich genau diese Art von Informationen gewünscht, so begründet der ehemalige Schüler unseres Gymnasiums, Jakob Sedlmeir, sein Angebot, konkrete und aktuelle Hinweise aus dem Studienleben im In- und Ausland an Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe weiterzugeben.

Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung nahmen die Schülerinnen und Schüler der P-Seminare Deutsch, Geographie, Wirtschaft & Recht und Physik an diesem Vortrag teil und wurden mit wertvollen Erfahrungen und Auskünften belohnt.

Jakob Sedlmeir absolvierte zunächst ein so genanntes Duales Studium im Fach BWL, welches ihn während der Theoriephasen nach Karlsruhe führte, im Rahmen von Praxisphasen im Betrieb aber auch Einblicke in ein namhaftes Wirtschaftsunternehmen gewährte. Seinen Traum, auch im Ausland zu studieren, machte Jakob in Lissabon, Portugal wahr und wird ihn in Kürze in Rio de Janeiro, Brasilien weiterführen.

Worum man sich alles kümmern muss, wenn man aus dem organisierten Schulleben austritt, würde von vielen Abiturienten und Abiturientinnen nach wie vor unterschätzt, mutmaßt Jakob und fordert die künftigen Schulabgänger auf, rechtzeitig tätig zu werden, um Fristen zur Einschreibung, Bewerbung bzw. Aufnahmeprüfungen nicht zu verpassen. Insbesondere bei der Organisation des Studiums und den damit verbundenen Anforderungen sei Übersicht und Selbständigkeit gefragt. Aber auch die praktischen Fragen des Alltags (Unterkunft, Verpflegung, Sprache, soziale Kontakte etc.) müssten rechtzeitig geklärt sein, um sich auf die eigentliche Arbeit und das Lernen konzentrieren zu können.

Dem kurzweiligen Vortrag folgten interessierte Fragen der Schülerschaft, die Jakob umfassend beantwortete und mit der Bereitschaft, ihn auch in Zukunft kontaktieren zu dürfen, abschloss. Für alles sagen wir ganz herzlichen Dank und freuen uns in kommenden Schuljahren auf weitere Berichte aus „erster Hand“.

Doris Pröll