Brexit meets Haggis

Ein schottischer Tag mit Stephen O'Rourke

Am 21. November erhielt unsere Oberstufe Besuch aus Schottland. Der Anwalt Stephen O´Rourke, der am höchsten Gericht Schottlands arbeitet, informierte die 11. und 12. Jahrgangsstufe auf höchst kompetente und dennoch äußerst kurzweilige Weise über Hintergründe und Auswirkungen des Brexit. Mr O’Rourke, der auch politisch aktiv ist, konnte sehr anschaulich erzählen, wie er selbst die Brexit-Abstimmung erlebt hat und wie danach in politischen Kreisen eine merkliche Katerstimmung einsetzte. Auch von einigen persönlichen Begegnungen mit britischen Spitzenpolitikern berichtete unser Gast in anekdotischer Weise. Anschließend stand Mr O’Rourke noch kompetent und offen für Schülerfragen zur Verfügung. Auch wenn der letztliche Grund für das Brexit-Votum auch von unserem Experten nicht 100% schlüssig erklärt werden konnte, wurde die Veranstaltung von allen Beteiligten als sehr gewinnbringend und unterhaltsam empfunden.

Am Nachmittag durften die beiden W-Seminare zum Thema Schottland Mr O´Rourke gemeinsam in ihrem Unterricht begrüßen und der Schotte stand den Schülerfragen auf mitreißende Weise Rede und Antwort. Das Highlight des Nachmittags war sein Auftritt in voller schottischer Nationaltracht – dem Kilt – und die vielen schottischen Spezialitäten, die er für die Schüler und die beiden Lehrer aus Edinburgh mitgebracht hatte. Darunter befanden sich Haggis, das schottische Nationalgericht, Iron Bru, eine typische Limonade und als Nachtisch viele Leckereien wie Shortbread und Fudge. Das Nationalgericht Haggis wurde stilecht mit dem Rezitieren des Burns Gedichts „Address to a Haggis“ begangen, einer echten schottischen Tradition, die die Schülerinnen und Schüler stilecht in schottischem Dialekt miterleben konnten.

Stephen O´Rourke hat den Kursen damit einen wunderbaren Vorgeschmack auf die Seminarfahrt nach Schottland geboten und unsere Vorfreude auf Schottland noch vertieft.