Vorlesen auf hohem Niveau zwischen Louisiana-Moos und Baumwollstauden

Wettbewerb der sechsten Klassen am Gymnasium Friedberg

Am 29. November 2019 war es wieder Zeit für den Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen am Staatlichen Gymnasium Friedberg. Nachdem zuvor die Schülerinnen und Schüler in den Klassen jeweils ihren eigenen Klassensieger auserwählt hatten, versammelten sich alle Sechstklässler mit ihren Lehrern im Mehrzweckraum der Schule, der in eine feucht-schwüle Mississippi-Landschaft verwandelt worden war.

Natürlich durfte auch die Jury nicht fehlen, die am Ende den Schulsieger auswählte: Sie bestand aus zwei Deutschlehrern, der Schulleiterin Frau Multrus und dem Fachschaftsleiter Herrn Füchsle, außerdem Frau Behr von der Buchhandlung „lesenswert!“ und Herrn Dr. Warnberger aus dem Elternbeirat.

Als sich dann alle versammelt hatten, ging es los. Zuerst wurden die Schüler von Frau Multrus begrüßt. Diese übergab das Wort dann an das Organisatorenteam, Frau Hage und Herrn Riedl, die das Programm erklärten. Nun begannen die Leseproben: Mit amüsanten und actiongeladenen Ausschnitten aus den Büchern „Der kleine Hobbit“, „Percy Jackson erzählt griechische Göttersagen“, „Carags Verwandlung“, „Weltenspringer“ und „Julie von den Wölfen“ unterhielten die diesjährigen Klassensieger Wieland Ginting (6A), Helena Hackenbroch (6B), Till Peche (6C), Johannes Nemetz (6D) und Amelie Pröll (6E) ein diesmal besonders zahlreiches, aber sehr aufmerksames Publikum.

Mit ihren beeindruckenden Leistungen machten sie es der Jury nicht leicht. Auch bei den übrigen Zuhörern war die Begeisterung zu spüren. In einer kurzen Pause, in der es für die Schüler kleine Naschereien gab, besprach sich die Jury. Schließlich wurden drei Schüler verkündet, die im Stechen gegeneinander antreten würden:  Helena, Till und Amelie mussten jetzt einen unbekannten Auszug aus Morosinottos Roman „Die Mississippi-Bande“ vortragen. Am überzeugendsten entführte Till Peche das Publikum an den Mississippi um das Jahr 1900. Er wird das Gymnasium beim Bezirksentscheid vertreten. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Vielen Dank auch den anderen Teilnehmern, der Jury, den Lehrern für die intensive Vorbereitung und selbstverständlich der Buchhandlung „lesenswert!“, die auch in diesem Jahr wieder die Buchgeschenke für den Schul- und die Klassensieger spendierte.

Friedberg im Dezember 2019