Das P-Seminar Religion unterwegs auf dem Jakobsweg im Wittelsbacher Land

Am Sonntag, dem 11. Oktober 2020 um 9.00 Uhr trafen wir uns, die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars Religion und Frau Pröll, die leitende Lehrkraft, an der katholischen Pfarrkirche St. Michael in Igenhausen. Leider konnten wir aufgrund der Corona-Pandemie unser Projekt nicht in der Art und Weise durchführen, wie wir es gerne getan hätten. Ursprünglich war eine dreitägige Pilgerwanderung mit Übernachtung geplant, die jedoch aufgrund der aktuellen Situation ins Wasser viel. Wir haben uns jedoch alle sehr darüber gefreut, dass wir das Projekt zumindest in kleinem und kürzerem Umfang durchführen durften. Nachdem wir uns alle versammelt hatten, gab Frau Pröll jedem von uns eine Muschel, die uns symbolisch auf dem Pilgerweg begleiten sollte. Nach einem kurzen Gebet ging es dann auch schon voller Freude und Motivation los. Da es an diesem Tag nicht regnete und das Wetter gut mitspielte, stand einer bereichernden Wanderung nichts mehr im Weg. Von Igenhausen aus ging es nach Haunswies. Die Jakobsmuschel-Aufkleber, die an Straßenschildern oder Laternenpfosten angebracht waren, zeigten uns den Weg, sodass wir uns nicht verlaufen konnten. Vor dem Derchinger Forst machten wir eine kurze Pause, mit Blick über Haunswies. Nach dieser kurzen Stärkung ging es auch schon weiter über den Derchinger Forst nach Derching. Dort angekommen machten wir unsere Mittagspause. Für reichlich Essen war selbstverständlich gesorgt. Unser Ziel, die Pfarrkirche St. Jakob in Friedberg war bereits in Sicht, lag aber dennoch in weiter Ferne. Gut gestärkt ging es über Feldwege weiter nach Stätzling und schließlich nach Friedberg. Um 14.30 Uhr, 5,5 Stunden und 19 Kilometer später, kamen wir letzten Endes erschöpft, aber auch sehr zufrieden am Ziel unserer Wanderung an. Obwohl das Projekt anders als geplant durchgeführt werden musste, war es dennoch sehr bereichernd und interessant solch eine Erfahrung zu machen.

Julia Pfaffenzeller, Q 12