Wir holen den italienischen Sommer nach Deutschland!

Modenschau des P-Seminars Italienisch

Eine kleine Gruppe von dreizehn Schülerinnen und Schülern hatte es sich Anfang dieses Jahres zur Aufgabe gemacht, am 14. Juli 2018 in Form einer Modenschau den italienischen Sommer in ihre schuleigene Mensa zu bringen. Mit Erfolg!

Blickt man nun zurück und lässt den Aufwand der letzten Monate Revue passieren, so stellten alle Teilnehmer fest, wie komplex, zeitaufwendig und nervenaufreibend die Organisation einer Modenschau sein kann.

So musste z. B. zu Beginn der Planung erst ein Thema gefunden werden, welches den Vorstellungen jedes Schülers entsprach. Nach zahlreichen Sitzungen, Informationsrecherchen, dem Besuch der Modenschau Laufsteg, verschiedensten Vorträgen von Referenten, sowie Rücksprache mit dem Kooperationspartner Benetton stand das Thema schließlich fest:

„Wir holen den italienischen Sommer nach Deutschland!

Die Festlegung eines Themas war jedoch erst der Startschuss einer langwierigen Planung mit sehr viel Liebe zum Detail. Um die Modenschau so familienfreundlich wie möglich zu gestalten, verzichteten die Organisatoren auf Eintrittsgeld und legten eine Obergrenze für Besucher von zweihundert Gästen fest. Die Gruppe teilte sich im Folgenden in Arbeitskreise auf, um so ökonomisch und effizient arbeiten zu können. Bereiche wie Sponsoring (Finanzierung), Dekoration, Models (Organisation/Training), Choreografie, Licht und Technik, Musik, Catering und vieles mehr wurden von den Schülern eigenständig gemanagt. Natürlich stand ihnen aber auch jederzeit Frau Fürnrohr mit Rat und Tat zur Seite. Trotz der Einteilung in Arbeitskreise bestand immer ein reger Informationsaustausch unter den Schülern, so dass sich jeder auch in den anderen Bereichen einbringen konnte. Das war auch gut so, denn nachdem vier Schüler die Gruppe überraschenderweise vor Projektschluss verlassen mussten, konnten die neu anfallenden Aufgaben ohne Probleme von den anderen übernommen werden.

Am 12. Juli 2018 war es dann schließlich soweit: Benetton ermöglichte den Schülern eine Generalprobe im Laden in Augsburg, wodurch die Models einen ersten Vorgeschmack auf das Kommende bekamen. Auch hier bewiesen die Schüler Spontaneität und Professionalität, als ihnen ein Model am selbigen Tag absagen musste. Am großen Tag dann lief leider auch nicht alles wie geplant. Ein Moderator sowie ein weiteres Model konnten an der Show nicht teilnehmen. Aber auch diese Hürde meisterten die Schüler mit Bravour. So wurde letzten Endes die Modenschau trotz kleinerer Hindernisse zu einem unvergesslichen Abend. So etwas Einzigartiges wie diese Modenschau aus Schülerhand hatten weder Schüler noch Gäste bisher erlebt. Denn wie Luciano Benetton einst sagte:

„Das Wichtigste ist, dass man als Erster eine Idee hat und sie mit Leidenschaft umsetzt.“

Und wir sagen dazu: „Quant‘è vero! - Wie wahr!“

Doreen Ouma und Margo Schauff, Q12

Mehr Bilder von der Modenschau finden Sie hier.