Aufgrund meiner Liebe zum Französischen stand für mich fest, viele Auslandserfahrungen in französischsprachigen Ländern zu sammeln, um meine Sprachkenntnisse zu erweitern und in eine andere Kultur einzutauchen. In der 10. Klasse wurde ich auf das Brigitte-Sauzay Programm aufmerksam und es weckte mein Interesse. Über die Webseite habe ich mich privat auf die Suche nach einer/m Austauschschüler/in gemacht. Im Januar 2016 war es endlich soweit, meine Austauschschülerin Amélie, aus einem Dorf zwischen Lyon und Grenoble, wohnte für drei Monate bei mir zu Hause, ging mit mir zu Schule, wir verbrachten die Freizeit zusammen u.v.m. Wir verstehen uns immer noch gut und sind doch sehr verschieden. Auch wenn sie eher weniger unternehmungslustig war, waren es spannende drei Monate in Deutschland. Anfang Mai ging für mich die Reise nach Frankreich. Dort angekommen, wurde ich von einigen Gepflogenheiten überrascht. Die Zeit in Frankreich war dennoch bereichernd. Sie ermöglichte mir nachzuempfinden, wie sich Amélie in Deutschland gefühlt hat, wie es ist, eine fremde Schule zu besuchen, in einer fremden Familie mit einer anderen Kultur zu leben usw. Diese Zeit hat mich geprägt, ich wurde offener und konnte meine Schüchternheit etwas ablegen. Meine Sprachkenntnisse haben sich verbessert und ich war erstaunt, wie viel man mit dem „Schul-Französisch“ verstehen und kommunizieren kann. Ich habe in den drei Monaten auch mein bisheriges Leben in Deutschland und in mancher Hinsicht die deutsche Kultur wertschätzen gelernt. Positiv fand ich das unkomplizierte Prozedere, an dem Programm teilzunehmen. Insbesondere bietet es eine ideale Möglichkeit, in jungen Jahren Einblick in die französische Kultur zu gewinnen. Außerdem lernt man sich selbst besser kennen, wird erwachsener und selbstbewusster. Schulisch sind mir keinerlei Nachteile entstanden- im Gegenteil, ich brauchte einfach mal eine Pause, bevor es auf das Abitur zu ging. Ich habe diese Entscheidung nie bereut. Für mich war sofort klar, dass es nicht mein letzter Aufenthalt in Frankreich gewesen ist und ich bin dankbar, mich damals für das Brigitte-Sauzay Programm entschieden zu haben. Ein Tipp, den ich mir gerne vorher gegeben hätte: sich Zeit nehmen, seine/n Austauschpartner/in auszuwählen und viel miteinander im Voraus zu kommunizieren. Krissy Weber