Lycee de la Plaine

Deutsch-französischer Schüleraustausch mit Ambérieu

Unser Gymnasium bietet seit nunmehr 25 Jahren fast immer jährlich den Austausch mit unserer Partnerschule,dem Lycée de la Plaine de L’Ain in der Partnerstadt von Mering, Ambérieu-en-Bugey, das im Osten Frankreichs liegt. Ambérieu befindet sich in der sehr vielseitigen und reizvollen Region Rhône-Alpes und zwar im Département Nr 1 namens l'Ain, benannt nach dem Fluß Ain. Es liegt ca. 20km südöstlich von Bourg-en-Bresse, der Hauptstadt des Départements u. 50km nördlich von Lyon, der Hauptstadt der Region Rhône-Alpes. Ambérieu ist eine Kleinstadt mit 12000 Einwohnern und einem besonderen Gymnasium, auf das sie sehr stolz sind: ein Solargymnasium. Es bezieht einen Großteil seiner Energie aus 1500m Solarkollektoren und besteht weitgehend aus Glas.

Das Gymnasium hat aufgrund des sehr großen Einzugsbereichs 1800 Schüler. Da, wie in ganz Frankreich, bis 17.00 Uhr Unterricht ist, gibt es eine riesige Mensa. Das Lycée de la Plaine de l’Ain bietet vielfältige Ausbildungsrichtungen neben den traditionellen, auch viele praktische. Insofern können unsere Schüler dort ganz neue Einblicke gewinnen in die praktische gymnasiale Ausbildung. Die Werkräume und eine Maschinenhalle geben diesbezüglich einen nachhaltigen Eindruck.

Unser Austauschprogramm dauert eine Woche. In dieser Zeit wohnen die Schüler bei den Gastfamilien. Vormittags besuchen wir den Unterricht, nachmittags werden Ausflüge in die Umgebung unternommen: der schönste führt uns nach Lyon, der zweitgrößten Stadt Frankreichs.

Lyon

Dort besichtigen wir die malerische Altstadt mit den berühmten Traboules, das gallorömische Museum und wir betrachten uns einige Gourmettempel von außen, um nur ungefähr zu ergründen, woher die Redensart kommt: "Leben wie Gott in Frankreich". Neuerdings wird ein weiterer Ausflug in das Beaujolais angeboten, wo ein Weingut mit einem beeindruckendem Winzermuseum besichtigt wird und in einem stattlichen Rahmen sogar eine kleine Weinprobe stattfindet. Verbunden mit diesem Ausflug wird die Besichtigung von Bourg-en-Bresse, ein gemütliches malerisches Städtchen. Ein Abstecher in die Gegend südlich von Bourg, eine Hochebene mit 1000 kleinen Seen und einem riesigen Vogelschutzgebiet und Vogelpark, bildet den Abschluss dieses Tagesausflugs.

Der Vorteil des Frankreichaustauschs sind die relativ niedrigen Kosten. Wir fahren mit einem komfortablen Bus der Firma Ankner. Pro Schüler sind ca 130-150 Euro zu zahlen. Ansonsten braucht man nur noch ein kleineres Verpflegungsgeld, denn die Hauptverpflegung läuft in den Familien ab. Wir fahren jedes Jahr mit ca. 25-27 Schülern. Der Besuch der Franzosen findet meistens im Winter statt und unser Gegenbesuch im März, April oder Mai.

Organisation und Leitung: StRin Christine Fasold