„papylan“: Das Hausaufgabenheft von Schülern für Schüler

Jungunternehmer beim Junior-Workshop in Regensburg

Friedberg/Regensburg. Auch wir vom diesjährigen P-Seminar Wirtschaft der Q11 gründen ein Unternehmen mit Hilfe des Schülerfirmenprogramms JUNIOR expert. Bei diesem Projekt gründen Schüler eine Firma und betreiben diese, indem sie ihre eigenen Ideen und Produkte entwickeln und diese dann verkaufen. Unsere Idee ist, ein individuelles Hausaufgabenheft für unsere Mitschüler des Staatlichen Gymnasiums Friedberg zu designen und zu produzieren. Der Name „papylan“ setzt sich aus den Worten Papyrus und planner (engl. Terminkalender) zusammen. Mit Hilfe von papylan soll den Schülern die Strukturierung ihrer schulischen und privaten Terminen gelingen.

Im Rahmen des Schülerfirmenprogramms JUNIOR expert fand am 15. März ein Workshop für die jeweiligen Abteilungen unseres Unternehmens in Regensburg statt. Stellvertretend für unser ganzes Seminar machten sich vier Schüler gemeinsam mit unserer Lehrerin Frau Schwarz mit der Bahn auf den Weg. Dort angekommen wurde die Gruppe geteilt. Je ein Schüler besuchte die Vorträge für Presse-, Finanz- und Marketingabteilungen. Auch für die Vorstände der Unternehmen gab es einen eigenen Fortbildungskurs. In den Vorträgen wurden die Aufgaben der jeweiligen Abteilungen verdeutlicht. Neben unserem Vorhaben, ein Hausaufgabenheft zu gestalten, stellten auch andere Schulen ihre Konzepte wie das Recyclen von Flaschen zu Lampen, oder das Kreieren eines Müsliriegels vor. Es wurde sehr schnell klar, dass unser Seminar mit der Umsetzung den anderen Schulen weit voraus war. Diese konnten sich oftmals noch auf keine Idee einigen oder waren in ihrer Entwicklungsphase noch nicht so weit wie unser Seminar.

Der Workshop war für uns Schüler hilfreich, und wir blicken der Zukunft unseres Unternehmens mit unserem Hausaufgabenheft positiv entgegen. Bedanken möchten wir uns für das Einreichen der Deckblattvorschläge sowohl bei den Schülern, als auch bei den Lehrern, die dafür einige ihrer Unterrichtsstunden zur Verfügung gestellt haben.