Schulwettbewerb
Jugend debattiert

Spannende Debatten und knappe Entscheidungen - am 26.01.2017 war der große Tag gekommen: der Schulwettbewerb von Jugend debattiert. In der Sekundarstufe I debattierten 16 Schüler in 2 Qualifikationsrunden, um sich einen Platz im Finale zu sichern. Dabei ging es z.B. um Körpermodifikationen bei Jugendlichen. Die 4 Finalisten Nina Lacher, Paula Borrmann, Michael Spindler und Johannes Grundler setzten sich anschließend im Finale mit der Frage „Sollen an unsere Schule Schultiere eingeführt werden?“ auseinander. Nachdem die Debatte auf einem sprachlich und argumentativ „tierisch“ hohen Niveau zu Ende gegangen war und sich die Juroren beraten hatten, stand fest: Paula und Michael sollen unsere Schule in der Sekundarstufe I im Regionalwettbewerb vertreten. Schulkameraden, Fans und Lehrer fieberten gespannt mit.

„Wahlen ab 16“ und „Klarnamenpflicht“ waren Themen der Vorrunde der Sekundarstufe II. Es wurde viel debattiert und schließlich qualifizierten sich Luca Aschenbrenner (10d), Martin Knipfer (Q12) und zwei Schülerinnen fürs Finale. Zum ersten Mal gab es am Staatlichen Gymnasium Friedberg sogar ein Geschwisterduell! „Soll an allgemeinbildenden Schulen die handwerkliche Ausbildung gestärkt werden?“ Mit dieser Frage setzten sich die Debattanten anschließend auseinander. Nach einer schweren Entscheidung der Juroren standen die Gewinner fest: Martin Knipfer und eine Schülerin aus der Q 12 werden in Augsburg für unsere Schule antreten.

Wir drücken allen vier Teilnehmern am Regionalwettbewerb natürlich die Daumen für ihre weiteren Debatten!

(Melanie Stöwe, 10b)

Fotos vom Wettbewerb Jugend debattiert