Naturwissenschaftlich-technologisches, Sprachliches und Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Gymnasium mit sozialwissenschaftlichem Profil

Fachbereich Kunst

Bilder spielen im Alltag eine immer größere Rolle. Viele Botschaften werden in den Medien und sozialen Netzwerken durch Bilder transportiert. Die Wirkung von Bildern und deren Ursache bewusst zu machen und das Reflektieren darüber zu ermöglichen ist eine wichtige Aufgabe des Faches Kunst. In Abgrenzung zum Umgang mit Bildern und Dingen im Alltag werden Museen und deren kulturelle Schätze, Kunstwerke wie Alltagsgegenstände ganz unterschiedlich Wert geschätzt, auch weil häufig das Interesse daran erst durch Wissen über Kunst und Geschichte geweckt wird. Weitere wichtige Bereiche für die Werkbetrachtung sind Design, Kommunikation, Film bzw. Video und Architektur. Im Kunstunterricht wird aber auch dem eigenen Tun große Wichtigkeit zugemessen. Im Umgang mit unterschiedlichen Materialien und Techniken wird die Fähigkeit, Probleme zu erkennen und zu lösen eingeübt. Der Idealfall: im Bereich der Kunst gibt es keine einheitlichen Lösungen sondern jede und jeder Einzelne gelangt durch individuelle Sichtweise und Fähigkeiten zu einem unverwechselbaren Ergebnis. In der Betrachtung von Werken aus der Kunstgeschichte, Bildbotschaften aus den Medien, z.B. der Werbung, und Arbeiten aus der eigenen Werkstatt wird die Wahrnehmungskompetenz in jeder Klassenstufe geschult und weiter entwickelt. Im eigenen gestalterischen Tun werden Grundlagen für ästhetisches Denken und Handeln gelegt. Die Kompetenzen, die im Kunstunterricht erworben werden, sind in verschiedensten Bereichen der Schule und des Lebens einsetzbar.