Und WOZU Ethik (in der Schule)?

Ethik beschäftigt sich zentral mit der Frage:
Was sollen wir tun?

Das, was mir etwas „bringt“, was mich glücklich macht? Oder das, was mein Gewissen einfordert bzw. was meine Vernunft verlangt? Oder fühlt man einfach, was das Richtige und Gute ist? Was heißt überhaupt Glück? Und worauf stützt sich mein Gewissen bzw. meine Vernunft? Sind wir überhaupt so frei, dass wir uns für das Gute entscheiden können?

Mit diesen Fragen werden alle Menschen zwangsläufig in ihrem Leben konfrontiert und kommen nicht umhin Entscheidungen zu treffen.

Das Fach Ethik unterstützt nun die Suche junger Menschen nach einer verlässlichen moralischen Orientierung und hilft eine Entscheidungskompetenz aufzubauen. Dabei spielen auch der Respekt vor den Weltreligionen und Kenntnis ihrer wesentlichen Grundpfeiler eine wesentliche Rolle.

 

„Der Ethikunterricht dient der Erziehung der Schüler zu werteinsichtigem Urteilen und Handeln. Sein Inhalt orientiert sich an den sittlichen Grundsätzen, wie sie in der Verfassung und im Grundgesetz niedergelegt sind. Im Übrigen berücksichtigt er die Pluralität der Bekenntnisse und Weltanschauungen.“

Artikel 47 Abs. 2 BayEUG